Shopping Cart
Your Cart is Empty
Quantity:
Subtotal
Taxes
Shipping
Total
There was an error with PayPalClick here to try again
CelebrateThank you for your business!You should be receiving an order confirmation from Paypal shortly.Exit Shopping Cart

 CreATeT HolzdesigNadine

Wer oder was ist 

CreATeT HolzdesigNadine ?!

Wir, das sind Nadine und Sabrina, Spitzname Catt. Zwei durchgeknallte Mädels mit dem Herzen am rechten Fleck und der Leidenschaft zur Kreativität. Dabei hat jeder von uns seine eigenen Stärken, Talente und Vorlieben. Aber: die eine wäre ohne die andere nicht in der Lage das umzusetzen, was CreATeT HolzedesigNadine ausmacht. 

Ganz nach unserem Motto: Alleine gut – Zusammen unschlagbar! 

Das wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten. Fangen wir einfach mal mit jedem einzeln an:

Nadine

Hey Leute, ich bin die Nadine. Geboren wurde ich in unserem schönen Düren und ich heiße seit vielen Jahren bereits Zimmer mit Nachnamen. Ich bin als Einzelkind aufgewachsen und hatte schon in meiner frühesten Kindheit Spaß daran, meinem Vater beim Schrauben, Sägen und Handwerken zuzuschauen und zu helfen. Diese Faszination lag einfach in meinen Genen. Erstmal sollte mein Leben aber eine ganz andere Richtung einschlagen, daher habe ich nach meinem Schulabschluss die Ausbildung zur Kinderpflegerin und Erzieherin absolviert. Da dies aber absolut nicht mein Traumjob war (Sorry, aber mit kleinen Kids und nervigen Eltern kam ich halt nicht zurecht ;-) ) verschlug es mich in die Gastronomie. Dort habe ich mich vollkommen angekommen gefühlt und konnte mein ganzes Potenzial entfalten. Ich wuchs über mich hinaus und habe die Gastronomie geliebt und gelebt! Dort war ich richtig!!! Es gab nichts besseres für mich und deshalb habe ich diesen Job eigentlich mein ganzes Leben ausgeübt. Natürlich gab es den ein oder anderen Abstecher in eine andere Richtung, aber schlussendlich kam ich immer wieder in die Gastronomie zurück. Dann kam 2020!!!! DAS Jahr der Veränderungen und der Panik und Angst, zumindest für die meisten von uns. Auch mein Jahr hat so begonnen bzw. nahm diesen Verlauf: wie lange kann die Gastronomie bestehen, welche Bestimmungen schränken die Gastro ein, werde ich arbeitslos, wie geht es weiter? Diese Fragen kommen vielen bekannt vor und viele von uns hatten keinen Plan B! Natürlich nicht, woher auch? Es konnte ja keiner damit rechnen, dass das passiert, was 2020 passiert ist. Nun aber mal ganz im Ernst: für mich konnte nichts besseres passieren, als die Schließung der Gastronomie. Das erste mal in meinem Leben musste ich mich tatsächlich intensiv mit mir selbst auseinander setzen und nach Möglichkeiten suchen, von denen ich bis dato noch keinen blassen Schimmer hatte, dass sich diese auftun könnten. Da war doch schon die ganzen Jahre eine Art von Entspannung und Ablenkung, wenn ich mich an die Dekupiersäge setzte und tolle Werke zu Geburtstagen, zum Mutter-/Vatertag, Weihnachten oder für mich selbst angefertigt habe. Das hat mir doch schon immer Spaß gemacht und war für mich eine Auszeit vom stressigen Gastro-Alltag. Also was habe ich gemacht? Genau, ich habe mich an meine Säge gesetzt und meine Gedanken laufen lassen....



Sabrina (Catt)

Hallöchen, mein Name ist Sabrina Esser und mein Spitzname ist Catt. Daher auch der Zusatz CreATeT bei unserem Firmennamen. Mein Spitzname setzt sich aus den Anfangsbuchstaben der Namen meiner 4 Kinder zusammen, was ich persönlich echt cool finde. Und da Nadine es bei HolzdesigNadine echt leicht hatte, kam mir mein Spitzname gelegen bei der weiteren Namensfindung. Findet ihr nicht auch? So viel dazu. Aufgewachsen bin ich mit einem Bruder und dem Talent des Tischlers in der Familie. Demnach hatte ich schon immer einen direkten Draht zum Handwerk, zu Farben und zur Kreativität. Zeichnen war mein Steckenpferd und bis zur Geburt meines ersten Kindes war ich fest davon überzeugt, mal als Designerin aktiv zu werden. Nun, gelaufen ist mein Leben etwas anders. Mit den Jahren ist mein zeichnerisches Talent flöten gegangen und ich war mehr auf dem handwerklichen Pfad unterwegs. Aber immer nur privat für mich selbst oder mal für Freunde. Ausgetobt habe ich mich in diesem Bereich beruflich bisher nicht. Bei all meinen Versuchen, mich beruflich zu festigen, landete ich im Büro. Das ging kurzweilig auch gut, aber erfüllt hat es mich nie. Die Gastronomie war schon vor meinen Kindern Teil meines Lebens, daher war klar, dass auch ich immer wieder irgendwie dort rein finden würde. So stand ich 2020 neben vielen privaten Veränderungen auch in den Fängen der Gastro und konnte neben Nadine viele neue Einblicke in diese Welt erleben und mitnehmen, was mich sehr geformt hat. Aber erfüllt hat mich auch dieser Bereich nicht wirklich. So kam mir die Schließung der Gastronomie und das Ausweichen auf andere Pfade nur gelegen... Mit viel Geduld und Herz habe ich meine Kreativität zurück gewonnen und kann diese nun tagtäglich

ausleben. Was für viele eine Katastrophe bedeutete, war für mich ein Segen. Ich habe zu mir selbst gefunden und meine Talente freigelassen. Mit enormem Erfolg, wie man sieht...



...und dann gings los...

Das Resultat aus freilaufenden Gedanken und wiedergefundenem Talent seht ihr nun auf dieser Seite! Wir haben uns einfach gefunden, auf jeder Ebene, ergänzen uns und haben unsagbar oft die gleichen bis ähnlichen Ideen. Dieses Glück haben nur sehr wenige und wir haben es erkannt, verfeinert und genutzt, um dieses Geschäft zusammen aufzubauen. Darauf sind wir sehr stolz und wir können beide sagen: DAS ERFÜLLT UNS!!! Wie kam es denn dazu? Ganz einfach: mit einer Weihnachtsgeschenkidee für unsere Eltern: ..Auf der Suche nach einem tollen Weihnachtsgeschenk für unsere Eltern, stolperten wir über einen Tannenbaum, der aus Metall gefertigt und mit Kugeln eines Erstliga-Vereins dekoriert war. Nadine kam die Idee, einen solchen Baum aus Holz nachzubauen und diesen mit den Kugeln vom 1.FC Köln und Borussia Mönchengladbach zu schmücken. Dies sind die Herzensvereine ihrer Eltern. Somit stand Mitte Oktober schon das Weihnachtsgeschenk für Nadine`s Eltern fest. Und da Sabrina direkt von dieser Idee angetan war, stand auch das Geschenk für ihre Eltern fest, nur nicht mit Kugeln eines Vereins, sondern mit der Lieblingsfarbe ihrer Eltern. Gesagt, getan! Entwürfe und Ideen wurden zusammengetragen und besprochen und verworfen... Das volle Programm! Zum Glück beschlossen unsere besten Freunde, eine Weihnachtsfeier im kleinen Kreis abzuhalten und das übliche Wichteln aufrechtzuerhalten. Bei unserer Runde war es aber so, dass jeder ein allgemeines Geschenk mitbrachte und jeder eines dieser Geschenke mittels Nummern ziehen musste. An sich eine gute Idee, aber auch eine enorme Herausforderung. Was kann man schenken, das jedem gefallen würde...? Nach kurzer Überlegung war uns beiden klar, dass so ein toller Tannenbaum wie für unsere Eltern auch in klein ein richtig tolles Geschenk sein könnte. Kurzerhand wurde eine Vorlage gefertigt: Holz, Kugeln, Schrauben, Leim wurde eingekauft und wir begannen damit, den ersten Tannenbaum zu fertigen. Stolz wie Holz war dieser 10 Minuten bevor wir zur Weihnachtsfeier fahren mussten fertig. Der Baum war verschenkt...Probelauf erfolgreich... Die Beschenkte hatte sich sehr über diesen handgefertigten Tannenbaum gefreut! Da wir von der Reaktion unserer Freunde so geflasht waren, stellten wir diesen bei Social Media auf unseren Accounts online. Und siehe da: bereits 12 Stunden später hatten wir Anfragen aus dem ganzen Kreis für handgefertigte Tannenbäume. So nahm alles seinen Lauf....! Auf der Terrasse wurde gesägt, gebohrt und geschliffen...im Wohn-und Esszimmer setzten wir unsere Tannenbäumchen zusammen. Die Bestellungen rissen nicht ab...immer mehr Leute wollten Geschenke und Tannenbäume aus Holz für ihre Liebsten. Also machten wir weiter und entwickelten unsere eigenen Ideen. Kurzerhand verwandelte sich unser Wohn- und Esszimmer zur Werkstatt und unser trister Alltag ohne Gastronomie zur Ideenschmiede. Der 24.12.2020 rückte immer näher. Unsere Kreationen, Tannenbäume und vielfältigen personalisierten Werke standen nun auf Messers Schneide, die Nerven lagen blank und die Nervosität stieg. Als dann endlich alle Geschenke ihre Empfänger erreicht hatten und man uns persönlich als auch über Social Media teilhaben ließ, wie sehr unsere Werke für Tränen und absolute Sprachlosigkeit sorgten, fiel auch uns ein großer Stein vom Herzen. Ziel erfüllt...wie geht es jetzt weiter? Haben wir eine Marktlücke entdeckt? War das nur bedingt durch die Einschränkungen wegen der Pandemie? Oder weil Weihnachten war?....Uns schossen nach Heilig Abend hunderte Fragen durch den Kopf und ließen uns keine Ruhe...

Doch diese Fragen erübrigten sich wenige Tage nach Weihnachten, als wir den Auftrag bekamen, einen Klapperstorch zur Geburt zu fertigen. Selbstverständlich nahmen wir diesen Auftrag an und aus einem Storch wurden schnell ganz viele Störche. Und aus einer Weihnachtsidee eine Selbständigkeit...

...und ganz leise muss man hinzufügen: der Einschränkungen durch die Pandemie sei Dank, denn ohne diese Maßnahmen hätten wir weder die Zeit noch die Muße gehabt, für euch diese tollen Werke zu fertigen und uns eine Selbständigkeit aufzubauen! Wir haben uns gefunden, in vielerlei Hinsicht und wachsen jeden Tag mehr und mehr daran: miteinander, aneinander, zusammen!!!

0